Wild aus der Region

Genießen Sie das zarte Aroma von frischem Fleisch! Frisches Wildfleisch hat im Herbst und Winter Hochsaison. Viele Verbraucher sind skeptisch, wenn das Fleisch von Reh, Wildschwein, Hase oder Fasan auf den Teller kommt. Dabei ist Wildfleisch besonders mager und ernährungsphysiologisch hochwertig. Heute reift Wildfleisch unter kontrollierter Kühlung bei etwa sieben Grad und kann schon nach drei Tagen gegessen werden. Abhängen muss das Wildfleisch allerdings immer noch, damit es zart und genießbar wird. Durch den Reifungsprozess wird das Glykogen im Muskel in Milchsäure umgewandelt, das macht das Wildfleisch weicher.

Wildfleisch ist hochwertig: Da die Tiere in ihrer freien natürlichen Wildbahn nur gute Sachen fressen, bekommt ihr Fleisch ein feines Wildaroma. Rehe zum Beispiel fressen im Herbst Bucheckern und Eicheln und knabbern sich an etwa 80 unterschiedlichen Pflanzen satt. Das macht das Wildfleisch ernährungsphysiologisch so wertvoll. Zudem bekommen sie keine Medikamente oder andere chemische Stoffe wie Tiere aus der Massenhaltung, führen ein artgerechtes Leben in Freiheit und müssen nicht lebend zum Schlachthof transportiert werden. Ein schneller Tod erspart den Wildtieren Stress und Todesangst und sorgt für hochwertiges Wildfleisch.

Heimisches Wild ist von keinem Fleischskandal betroffen! Die beste Garantie ist nach wie vor frisches Wildfleisch direkt vom örtlichen Jäger. Dies gilt insbesondere angesichts der umfangreichen Berichterstattung über Fleischskandale. Wer beim Jäger Wild direkt kauft, kann sicher sein, dass er einwandfreie und frische Ware bekommt. Unsere Jäger werden im Rahmen ihrer umfangreichen Ausbildung in Sachen Wildbrethygiene besonders geschult und sind sich auch hier ihrer besonderen Verantwortung gegenüber den Verbrauchern und Abnehmern voll bewusst, so Dr. Deuschle vom Landesjagdverband Baden-Württemberg. Und weil wir auch weiterhin Wildbret aus unseren heimischen Revieren verkaufen wollen, gehen wir besonders sorgfältig damit um, so Deuschle weiter. Fleischskandale und Presseberichte sind also kein Grund, auf den gesunden Genuss von Wildfleisch aus heimischen Revieren zu verzichten.

Allerdings ist frisches Wild nur saisonabhängig zu haben: Fleisch von jungem Schwarzwild gibt es ganzjährig, wer ein saftiges Rehsteak bevorzugt hat dazu Gelegenheit vom 1. Mai bis 31. Januar. Hasen und Enten werden im Herbst frisch angeboten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wollen auch Sie Wildfleisch einmal ausprobieren?

Wenden Sie sich an die Ansprechpartner des Hegeringes an Ihrem Wohnort. Gerne vermitteln wir Ihnen einen Jäger, der Sie mit frischem Wildbret versorgen kann.